Gemeindeausflug nach Ortenburg und Passau

Am Samstag, den 15. Oktober, machten wir uns um 7 Uhr auf den Weg zum diesjährigen Gemeindeausflug, an dem auch Teilnehmer der Pfarrgemeinden Attersee, Timelkam und Schwanenstadt teilnahmen.

Das Wetter war wunderbar sonnig und die Natur zeigte sich von ihrer schönsten Seite. In Ortenburg wurden wir von Frau Pfarrer Sabine Hofer mit ihrem Team empfangen. Es gab eine kleine Stärkung mit Kaffee oder Tee und Kuchen im Gemeindesaal, ehe wir zur Besichtigung der Kirche und der Ausstellung in 3 Gruppen aufbrachen. Interessante Dinge kamen zur Sprache, so z. B. dass in Ortenburg die allgemeine Schulpflicht schon 99 Jahre vor der allgemeinen Schulpflicht in Bayern eingeführt wurde und dass Graf Joachim zu Ortenburg 1563 den evangelischen Glauben in seiner Grafschaft einführte. Er gilt seither als der Reformator Ortenburgs. Die evangelische Enklave spielte zur Zeit des Geheimprotestantismus für die Evangelischen in unserem Raum eine ganz wesentliche Rolle – war es doch möglich, Ortenburg zu Fuß zu erreichen, um wenigstens einmal das Abendmahl in beiderlei Gestalt gereicht zu bekommen, einen evangelischen Gottesdienst zu hören und Taufen oder Trauungen vornehmen zu lassen.

Nach dieser interessanten ersten Etappe fuhren wir weiter nach Passau, wo wir in der Veste Oberhaus ein Mittagsmahl einnahmen und bei strahlendem Sonnenschein die zu Füßen liegende Altstadt bestaunen konnten. Um 14 Uhr gab es dann eine Schifffahrt rund um die 3-Flüsse-Stadt, dann die Möglichkeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden und nach 1,5 Stunden Freizeit ging es weiter nach Schärding, wo wir uns noch zum Abendessen versammelten.

Es war ein wunderbarer Tag, perfekt vorbereitet und geleitet von Harry Muerth. Wir hatten eine Andacht im Bus, sangen Lieder, Kathy Muerth verwöhnte uns mit Süßigkeiten und es war genau Zeit, auch mit den Mitgliedern anderer Gemeinden ins Gespräch zu kommen. Herr Apfl, der persönlich den Bus lenkte, brachte uns sicher wieder nach Hause.