Geschichte

Beitragsseiten

Zwischen den Kriegen

Durch den Friedensvertrag von St. Germain am 10.September 1919 wurde Österreich eine demokratische Republik. Die Macht geht vom Volk aus. Willensträger des Volkes sind die Parteien, die im Nationalrat ihre Beschlüsse fassen. Da bei den Neuwahlen 1920 die Christlich-Sozialen die stärkste Partei werden, tritt kein geistiger Umbruch ein, wohl aber führt die Umstellung von der weiträumigen Wirtschaft der Doppelmonarchie zum Kleinstaat zu schweren wirtschaftlichen Krisen und zum Verfall der Währung. Das musste auch unsere Gemeinde in verschiedene Nöte bringen.

Fortsetzung folgt...