Karfreitag & Reformationstag

Karfreitag

Der Karfreitag ist für Angehörige der evangelischen Kirchen (lutherisch, reformiert und methodistisch) wie auch für AltkatholikInnen ein gesetzlicher Feiertag. Der Dienstgeber hat daher entweder frei zu geben oder aber mit dem Feiertagszuschlag zu entlohnen.
Da der Feiertag nicht für KatholikInnen gilt, benötigen evangelische bzw. altkatholische ArbeitnehmerInnen in der Regel eine sog. "Karfreitagsbescheinigung" über ihre aufrechte Mitgliedschaft in einer der genannten Kirchen. Die Bestätigungen werden im jeweiligen Wohnsitzpfarramt ausgestellt.

 Reformationstag

Dieser ist im Gegensatz zum Karfreitag kein arbeitsfreier Tag.
Evangelische ArbeitnehmerInnen haben jedoch Anspruch auf die für den Gottesdienstbesuch notwendige Freizeit. Die Voraussetzungen für die Dienstfreistellung sind: Sie muss mit den Erfordernissen des Betriebes vereinbar sein und die/der ArbeitnehmerIn hat ihren/seinen Anspruch rechtzeitig anzumelden.
Für einzelne Berufsgruppen gibt es Sonderregelungen. So erhalten evangelische Bundesbedienstete auf Ersuchen am Reformationstag dienstfrei, wenn es der Dienstbetrieb erlaubt.
Evangelische SchülerInnen (unabhängig davon, ob sie den Religionsunterricht besuchen), erhalten am 31. Oktober schulfrei – nicht jedoch SchülerInnen orB (auch wenn sie am evangelischen Religionsunterricht teilnehmen). Für evangelische LehrerInnen ist der 31.10. kein dienstfreier Tag.